Archiv für den Monat: Januar 2018

Solitätowieren für Queerulant_in bei “Rostige Nadel”!

Die lieben Menschen von Rostige Nadel aus Berlin laden am Wochenende vom 16. März bis 18. März 2018 zum Solitätowieren für Queerulant_in ein. Wir freuen uns sehr über diese Unterstützung! Wer also eh gerade über ein neues Tattoo grübelt, kann diese Chance nutzen und nicht nur ein schickes Tattoo bekommen, sondern dabei auch noch uns unterstützen 🙂 Falls Ihr Interesse habt wendet Euch direkt an Rostige Nadel über E-Mail (rostigenadel[at]gmx.de) oder Direktnachricht bei Facebook (https://www.facebook.com/pg/RostigeNadel).

Und Ihr kanntet Rostige Nadel noch gar nicht?!

http://rostigenadel.de/Bilder/rostigenadel.jpg“Rostige Nadel wurde gegründet, um einen Saferspace beim Tätowieren für queere Menschen und Freund_innen zu schaffen, um den Erfahrungen die wir in anderen Tattoostudios machen mussten, vorzubeugen. Ihr könnt den Raum mitgestalten, eure Musik mitbringen, Comics lesen und Filme schauen. Es geht vor Allem darum, dass ihr euch wohl fühlen könnt. Bringt gerne Freund_innen mit, die eure Hand halten, das einzige was nicht geht, sind Tiere.”

Mehr Infos findet Ihr auch auf der Website: http://rostigenadel.de/

Kurzinterview in woxx

Auf der Buchmesse Queeres Verlegen im November 2017 haben wir übrigens der Wochenzeitung woxx aus Luxemburg ein kleines Interview gegeben.

In dem Interview erzählen wir von den Themen in und Motivationen von Queerulant_in, wie wir organisiert sind, wie bei uns mitgearbeitet werden kann und wie die Herausgabe von Queerulant_in finanziert wird.

Das Interview kann auf der Website von woxx gehört werden:

http://www.woxx.lu/audio-queeres-verlegen-5-queerulant_in/

Queerulant_in unterstützen mir der Social Suchmaschine benefind (spuchen = spenden + suchen)

Nachtrag Juli 2018: die Suchmaschine benefind gibt es in dieser Form nun nicht mehr. Weitere Möglichkeiten Queerulant_in zu unterstützen findet Ihr hier: https://www.queerulantin.de/?page_id=1030


Hallo liebe*r Queerulant_in-Leser*in,

aktuell arbeiten wir ganz bienchenfleißig an Ausgabe Nr. 10 von Queerulant_in, die im Frühjahr 2018 u.a. zu dem Schwerpunktthema „Queer und Gefangenschaft“ erscheinen soll.

Um Queerulant_in zu finanzieren sind wir immer wieder auf Spenden von Einzelpersonen, Gruppen und Institutionen angewiesen. Dabei geht es beispielweise um Druckkosten, aber auch ganz kleine Beträge, wie Porto. Bei den vorherigen Ausgaben bekamen wir bereits viele kleinere und größere Spenden von Euch, manche haben sogar Daueraufträge eingerichtet. An dieser Stelle noch einmal ein riesiges Dankeschön für Eure tolle Unterstützung!

Neben den bisherigen Möglichkeiten über unser Konto oder dem Crowfunding auf leetchi.com, gibt es nun auch die Möglichkeit Queerulant_in über die Suchmaschine benefind zu unterstützen.

Wie funktioniert´s?

1. Über die Organisationen-Suche unter https://www.benefind.de/charity.php?q=queerulant_in+e.v könnt ihr Queerulant_in eingeben und auswählen.

2. Die Auswahl wird verschlüsselt in einem Cookie auf eurem Computer gespeichert bis die Auswahl geändert oder gelöscht, oder das Cookie entfernt wird.

3. Bei jeder zweiten Suchanfrage über benefind wird Queerulant_in nun 1 Cent gutgeschrieben.

Eine Suchanfrage zählt dann, sobald auf ein Suchergebnis geklickt wurde. Mehr dazu gibt es auch unter den Nutzungsbedingungen der Suchmaschine hier.
Damit könnt Ihr nun ganz einfach Queerulant_in mit Euren Recherchen in diesem Internetz unterstützen!
Lieben Gruß,
Dein Queerulant_in-Team